Unternehmen

Am 2. Mai 1958 übernahm Gerhard Hampe mit seiner Frau Hannelore Hampe die ehemalige Bäckerei Kunze in Altenseelbach. ein Geschäft, (Tante-Emma-Laden) mit Backstube im hinteren Bereich des Hauses in Altenseelbach. Der gesamte Warenbestand betrug zu dieser Zeit 5.300,- DM. Ein großes Schwarzbrot kostete ca. 80 Pfennig.

Bis 1963 wurden die Backwaren in Zeppenfeld bei der Bäckerei Bottenberg hergestellt, dann baute Gerhard Hampe an sein Elternhaus an weIches 1968 dem Bau einer neuen Straße weichen musste.

Der Bau der Backstube in Salchendorf wurde 1969 eingeweiht, bis zum heutigen Tag wird hier gebacken. Die Backstube wurde durch zahlreiche Umbau- und Anbaumaßnahmen erweitert und modernisiert.
Inzwischen betreibt die Bäckerei Hampe unter Leitung des Sohnes Eckhard Hampe 19 eigene Filialen, von Kreuztal bis Dillenburg. Dazu werden täglich einige Geschäfte mit Backwaren von Hampe beliefert.
Es werden verschiedene Brotsorten gebacken, die überwiegend mit Natursauerteig hergestellt werden. Eine Spezialität ist das „Siegerländer Schwarzbrot“, dieses wird im Steinofen gebacken. Außerdem werden täglich 15 verschiedene Sorten Brötchen und ein umfangreiches Sortiment aus Hefeteilchen und Kuchen vom ‚‚Backteam“ in Salchendorf hergestellt. Die Hampe GmbH beschäftigt inzwischen mehr als 100 Arbeitnehmer, darunter auch einige Auszubildende für die Berufe Bäcker/innen und Bäckereifachverkäuferinnen.

Qualität & Geschmack. Hampe backt seit mehr als 50 Jahren mit Herz und Hand.
Öffnungszeiten und weitere Informationen zur Bäckerei Hampe in Ihrer Nähe.
Aktuelle Informationen aus unseren Filialen und unserer Backstube finden Sie hier.